mayors for peace

Startseite  | Hintergründe
Mittwoch, 30. Juli 2014

Der Atomwaffen-Sperrvertrag

und die Verhandlungen in New York

Der Vertrag hat viele Namen: Atomwaffen-Sperrvertrag, Nichtverbreitungs-Vertrag (NVV) und Non-Proliferation-Treaty (NPT). Kein Abrüstungsvertrag hat jemals mehr Mitgliedstaaten vereinigen können - 189. Damit ist dieser Vertrag über die Rüstungskontrolle der Atomwaffen der wichtigste internationale Abrüstungsvertrag. Seit über 35 Jahren kommen alle fünf Jahre die Mitgliedsstaaten des Atomwaffensperrvertrages zusammen, um über die Fortschritte und den Zustand des Kontrollregimes gegen die Weitergabe von Atomwaffen sowie über die Abrüstung zu beraten.

» lesen

Die Nuklearwaffen-Konvention

Ein Vertrag zur Abschaffung aller Atomwaffen

Es gibt völkerrechtlich verbindliche Verträge, die biologische und chemische Waffen verbieten, aber bisher keinen, der die Atomwaffen ächtet. Der Internationale Gerichtshof (IGH) hat 1996 in seinem Rechtsgutachten verkündet, dass der Einsatz und die Androhung des Einsatzes von Atomwaffen generell völkerrechtswidrig sind. Darüber hinaus existiert eine vertragliche Verpflichtung (durch den Atomwaffensperrvertrag), einen Vertrag über die Abschaffung aller Atomwaffen abzuschließen. Bisher haben jedoch noch nicht einmal Verhandlungen darüber begonnen.

» lesen

5-Minutenvorlesung mit Xanthe Hall "Ich kann mir eine Zukunft ohne Atomwaffen vorstellen" auf Vimeo.

Links

» Atomwaffen A-Z, Basisinformationen über Atomwaffen

» Hiroshima and Nagasaki Peace Study Course an der Beuth Hochschule für Technik

» unsere zukunft - atomwaffenfrei, Kampagne für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland

» Parlamentarisches Netzwerk für nukleare Abrüstung (PNND)

» Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW)

» Global Zero, Kampagne für die Abschaffung aller Atomwaffen